Logo von Faberling

Der Auftraggeber bewertet Ihr Verständnis des Briefings, Ihre Kreativität und Ihre Darstellungsfertigkeiten:

Lesen Sie das Projekt-Briefing und studieren Sie das Zonenreglement genau. 

Seien Sie sich bewusst, dass Ihr Projekt-Entwurf ohne ein persönliches Gespräch erfolgen wird. Beschreiben Sie Ihr Konzept möglichst genau. Arbeiten Sie auch mit Plankommentaren.

Die Darstellung Ihres Projekt-Entwurfes ist nebst Ihrer Idee und deren Erklärung das Wichtigste: Zeichnen Sie z.B. Türflügel ein, setzen Sie Raumstempel, vermassen Sie grob und möblieren Sie rudimentär. Natürlich sind CAD-Pläne und 3D-Ansichten immer ein grosser Vorteil um eine Idee konkreter darzustellen, auch verschaffen Sie sich somit einen Wettbewerbsvorteil zu hangefertigten Skizzen. 

Machen Sie die Bauherrschaft darauf aufmerksam, wenn ein Wunsch aus dem Briefing nicht dem Zonenreglement entspricht. Machen Sie Änderungsvorschläge. 

Zeigen Sie der Bauherrschaft, dass Sie sich um das Projekt «kümmern» wollen. 

Stellen Sie der Bauherrschaft Fragen, sollte etwas unklar sein.